Die Ausstellung "Wege zur Unsterblichkeit?" stellt einen hohen Anspruch an die kognitive und emotionale Auseinandersetzung von Schülern und Jugendlichen mit dem Leben und der Unsterblichkeit. Das Museum soll erlebt werden als eine zentrale Stätte der Informationsbeschaffung und als eine Plattform für Kommunikation. Täglich informieren die Medien – kontrovers – über Zellbiologie (beispielsweise Stammzellenforschung / Klonen / Organhandel), und es ist schwierig, sich eine Meinung darüber zu bilden. Es ist wünschenswert, dass sich durch die Ausstellung auch Jungendliche aktiv mit diesem Thema auseinandersetzen. Der mehrperspektivische Zugang zum Thema ermöglicht den Dialog zwischen Gesellschaft und Wissenschaft. Der Anspruch wird gestützt durch die Lehrpläne, deren oberste Bildungsziele die Förderung von Dialogfähigkeit, Solidarität, Urteil- und Kritikfähigkeit, Offenheit und Verantwortungswillen sind. In diesem Sinne leistet die Ausstellung einen Beitrag zur sachgerechten Meinungsbildung.

Der Ausstellungsbesuch kann als Höhepunkt einer Unterrichtreihe oder einer Projektwoche geplant werden.

Das Landesmuseum Zürich hat in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Zürich eine Dokumentations-Mappe mit Fallstudien zur Vorbereitung im Unterricht erarbeitet. Diese eignen sich ab dem 7. Schuljahr. Dahinter steht als grundlegende Idee, dass bereits vor dem Museumsbesuch eine gedankliche Auseinandersetzung mit dem Thema stattfinden soll. Die Ausstellung selbst spricht alle Altersstufen an und eignet sich für einen Besuch alleine oder in Gruppen.

Mit dem kostenlosen Bezug der Fallstudie erhalten Lehrkräfte das Kopierrecht für die Bearbeitung in ihrer Klasse.
Die Schülerinnen und Schüler arbeiten weitgehend selbstständig: die Erkenntnisse und Meinungen werden notiert und können in die Ausstellung mitgenommen werden.

Gerne bieten wir Ihnen und den Schulklassen unentgeltlich Führungen an.

Bestellungen der Dokumentations-Mappe mit Fallstudien und Anmeldungen für Führungen unter: schulen@unsterblichkeit.ch oder Tel. +41 (0)1 218 65 04.